Alt-Text
jagaball erima Powerschnecke lg-duv
 Home | Kontakte | Hilfe | Inhaltsangabe | Impressum


Samstag, 11.02.2012 | von: af

Öjendorf (11.02.2012)



Während sich am 11.02.2012 hunderttausende auf der Alster rumtrieben, blieb es am und auf dem Öjendorfer See zum Glück recht ruhig. So hatten die Läufer bei ca. -4 Grad freie Fahrt beim inzwischen 47. Laufevent um den Öjendorfer See. 



Zuflussbach am Öjendorfer See



Ultrajörg, Christian und Jürgen hatten mit neuer Technik beim Rundenzählen alles unter Kontrolle



der 8 Uhr Start von 13 Aktiven 



74 weitere Teilnehmer stehen im Startblock um 9 Uhr. Links vom Flatterband die Marathonläufer und ...



... rechts vom Flatterband die Teilnehmer über die Distanzen 11,33 und 22,66 km. Mit 87 Teilnehmern waren nur zwei Teilnehmer weniger als 2011 am Start, aber deutlich mehr als in den Jahren 2007 bis 2010   



kurz nach 9 Uhr wird der Lauf gestartet



Walter wurde mit 4:47 Stunden erster in der Altersklasse M75



aus Schweden angereist: Karin



die Frau kommt aus Berlin: Sigrid, die später nach 5:15 Std. über die Ziellinie läuft 



Helge gewinnt mit 4:23 Std. die Altersklasse M30





Walkerin Rita ging es diesmal ruhig an. Nach 5:54 Std. wurde sie im Ziel gestoppt 



Horst hat sich anscheinend gut gegen die Kälte verpackt



Nils belegt Platz 9



Hans Joachim belegt mit einer Endzeit von 3:55 Std. Platz 1 in der Altersklasse M60



Christoph vom 100 Marathon Club



die Frau (Friederike) war recht locker unterwegs, taucht später aber als dnf in der Ergebnisliste über 22,66 km auf!!!???  



Melanie läuft die 22,66 km in 2:15 Std. (Platz 3 der Frauen)



Dietrich belegt Platz 1 in der Altersklasse M65



Doris hat sich gegen die Kälte auch gut geschützt



Andrea vom 100 Marathon Club benötigt 4:31 Std.



der Nachwuchs: Sahra war auf der 11,33 km Strecke unterwegs 



Jobst läuft 3:26 Stunden (Platz 5)



Uli vor der Kulisse des Öjendorfer See



Ingo aus Schweden ebenfalls auf dem westlichen Uferweg



Mario läuft auf Schnee. Ansonsten war die Strecke fast schneefrei



Regine lief an ihrem Geburtstag einen Marathon



Kirill, ein Gast aus Russland



Peter kurz vor dem Rundenende



Anne vom TriTeam Berlin benötigt 4:26 Stunden



Sven vom Wildeshausener Lauftreff läuft seinen ersten Marathon überhaupt. Seine Zielzeit 4:51:15 Stunden. Bei der Wahl seiner Klamotten lag er aber irgendwie bei - 4 Grad falsch, denn die ersten Runden lief er sogar noch mit einem kurzen Funktionsshirt. Da hat sich Uwe (im Hintergrund) etwas wärmer angezogen 



Torsten gewinnt den Marathonlauf mit einer Endzeit von 3:09:13 Stunden. Damit hatte er über 10 Minuten Vorsprung vor dem zweiten Läufer



ein Frauendoppelsieg gab es in Öjendorf zum ersten Mal: Martina und Sylvia laufen nach 3:57:50 Std. gemeinsam als Siegerin ins Ziel. Martina gewann damit in Öjendorf bereits zum 5. Mal


Erneut gab es bei diesem Lauf ca. zwei Dutzend kurzfristige Nachmelder vor Ort. Damit wird das Orgateam unnötig am Veranstaltungstag belastet. Also bitte rechtzeitig die Onlineanmeldung für den 48. Öjendorfer Laufevent am 10.03.2012 benutzen.


Zahlreiche weitere Fotos gibt es natürlich auch wieder von Hans-Jürgen. Hier ist der Link:
http://www.waschcenter.de/marathon/oejendorf/2012-02-11/5556539ff70da0603/d000.html


AF (Quentsch)  
« zurück

Möchtest Du einen Kommentar zu diesem Beitrag schreiben?
Dann logge Dich bitte links in der Navigation ein!
3 Kommentare

Seite 1 von 1 1

Nr. 1   Christian H. schrieb am 12.02.2012 - 00:23 email homepage

Danke, Quentsch, für diesen schönen Fotobericht zu diesem wieder einmal sehr schönen Laufevent im Öjendorfer Park!

 

Danke vor allem dem dortigen Orgateam und allen Helfern!

 

Mein privater Laufbericht findet sich übrigens unter hottas.myblog.de/hottas/art/6772802/Hamburg-Ojendorfer-Park-Schnee-und-Eismarathon-am-11-02-2012-Bericht-v-Ch-Hottas

Nr. 2   Andreas schrieb am 12.02.2012 - 18:22 email

Dank zunächst einmal an alle beteiligten Helfer, ohne die diese schöne Veranstaltung nicht möglich wäre.

 

"Schnee- und Eis-Marathon" ich fand die Bezeichnung passend. Danke, Arne, für den Bericht und die Bilder.

 

Im Dezember waren es für mich noch die 22,66 km. Gestern dann die 42,195 km. Und ich bin angekommen smile.

Ich gebe zu, dass ich zum Ende schon über eine "Abkürzung" über den zugefrorenen See nachgedacht habe zwinker . Mittlerweile ist aber der zeitweilige Gedanke "warum laufe ich 42,195km freiwillig" und auch der Staus "nie wieder Marathon" längst vergessen und ich freue mich auf den nächsten Marathon am 25.02. in Kiel.

 

Am 02.10.2011 habe ich beim Helmut Jung Gedächtnislauf (für mich nur Halbmarathon) das Banner " Der Schmerz geht, der Stolz bleibt" gesehen und als Botschaft abgespeichert. Daran musste ich gestern und heute denken und kann es nur bestätigen.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen Läuferinnen und Läufern eine erfolgreiche Laufsaison 2012

 

Andreas

 

(Statistik: 4 -> "Greenhorn")

Nr. 3   Mario schrieb am 13.02.2012 - 21:07 email

Danke an den unbekannten Autofahrer, der unseren russischen Gast vom U-Bahnhof bis zum Parkplatz am Öjendorfer See gebracht hat, weil kein Taxi zu finden war. Das war gelebte Gastfreundschaft - nochmals vielen Dank vom Organisationsteam.